plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

101 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Wetlook
  Suche:

 Kein Betreff 17.03.2011 (17:15 Uhr) Ganz Mutige!
Ganz Mutige!

Ich habe hier einfach mal aus Neugierde in verschiedenen postings gestöbert. Nein, selbst habe ich mit nasser Kleidung eigentlich nichts im Sinn, von einem erfrischenden Sommergewitter vielleicht mal abgesehen. Trotzdem ist es ziemlich spannend zu lesen, auf welche verrücken Ideen Einige kommen, um nass zu werden. Total cool, wie es euch total egal zu sein schein, sich dabei notfalls auch was einzufangen.
Dazu passt mein Erlebnis von Neujahr. Mit unseren Freunden waren wir zum Jahreswechsel in Travemünde. Von dort aus sind wir am Vormittag mit dem Bus zu einer Ostseetour aufgebrochen. Am Strand von Boltenhagen lockte uns Musik und ein großer Menschenandrang ans Meer. Dort sollte gleich ein Neujahrsschwimmen statt finden. Die Stimmung war überwältigend. Ein Animateur versuchte noch weitere Leute zum Mitmachen zu überreden. Vielleicht lag es am Restalkohol, dem Glühwein vorweg, keine Ahnung. Im allgemeinen Trubel liefen plötzlich erst drei, dann noch zwei weitere Jungs von uns voll bekleidet mit ins brausende u. schäumende Meer. Es ist an sich schon total irre, bei Schneegestöber und Minustemperaturen in Badezeugs ins Wasser zu springen, mit den eigenen Klamotten ist eigentlich bekloppt! Ich hab die Jungs für ihren Mumm bewundert und es war so was von geil zu sehen, als sie von Kopf bis Fuß triefend aus dem Wasser kamen. Eigentlich müsste ich mich schämen, aber ich war wirklich enttäuscht, dass mein Freund nicht mitgemacht hatte. Wir sind anschließend alle in ein beheiztes Zelt am Strand zum Abfeiern. Bestimmt war das ab jetzt für die Jungs alles andere als lustig, sie stecken doch noch über viele Stunden in ihrem total nassen Zeugs.

Ich hoffe, ihr nehmt mir meinen Bericht nicht übel. Schließlich war ich nur eine feige Zuschauerin.

Viele Grüße, Sandra


 Re: 18.03.2011 (22:25 Uhr) Ute
> Ganz Mutige!
>
> Ich habe hier einfach mal aus Neugierde in verschiedenen
> postings gestöbert. Nein, selbst habe ich mit nasser
> Kleidung eigentlich nichts im Sinn, von einem
> erfrischenden Sommergewitter vielleicht mal abgesehen.
> Trotzdem ist es ziemlich spannend zu lesen, auf welche
> verrücken Ideen Einige kommen, um nass zu werden. Total
> cool, wie es euch total egal zu sein schein, sich dabei
> notfalls auch was einzufangen.
> Dazu passt mein Erlebnis von Neujahr. Mit unseren
> Freunden waren wir zum Jahreswechsel in Travemünde. Von
> dort aus sind wir am Vormittag mit dem Bus zu einer
> Ostseetour aufgebrochen. Am Strand von Boltenhagen lockte
> uns Musik und ein großer Menschenandrang ans Meer. Dort
> sollte gleich ein Neujahrsschwimmen statt finden. Die
> Stimmung war überwältigend. Ein Animateur versuchte noch
> weitere Leute zum Mitmachen zu überreden. Vielleicht lag
> es am Restalkohol, dem Glühwein vorweg, keine Ahnung. Im
> allgemeinen Trubel liefen plötzlich erst drei, dann noch
> zwei weitere Jungs von uns voll bekleidet mit ins
> brausende u. schäumende Meer. Es ist an sich schon total
> irre, bei Schneegestöber und Minustemperaturen in
> Badezeugs ins Wasser zu springen, mit den eigenen
> Klamotten ist eigentlich bekloppt! Ich hab die Jungs für
> ihren Mumm bewundert und es war so was von geil zu sehen,
> als sie von Kopf bis Fuß triefend aus dem Wasser kamen.
> Eigentlich müsste ich mich schämen, aber ich war wirklich
> enttäuscht, dass mein Freund nicht mitgemacht hatte. Wir
> sind anschließend alle in ein beheiztes Zelt am Strand
> zum Abfeiern. Bestimmt war das ab jetzt für die Jungs
> alles andere als lustig, sie stecken doch noch über viele
> Stunden in ihrem total nassen Zeugs.
>
> Ich hoffe, ihr nehmt mir meinen Bericht nicht übel.
> Schließlich war ich nur eine feige Zuschauerin.
>
> Viele Grüße, Sandra
>
>

Hi Sandra,

wer dich zur Freundin hat, braucht keine Feinde mehr! >> ich war wirklich enttäuscht, dass mein Freund nicht mitgemacht hatte<<
Im Ernst, was wäre denn daran so toll gewesen?  Mein Mitgefühl gilt den fünf, die bei den Wasser u. Außentemperaturen durchnässt waren.
Liesen sich denn nicht seitens des Veranstalter wenigstens irgendwelche alte trockene Trainingsanzüge auftreiben?
Ansonsten wäre eine sofortige Heimfahrt und ein heißes Bad dringend anzuraten gewesen.

Gruß Ute




 Ganz Mutige 20.03.2011 (19:39 Uhr) Sandra
> Hi Sandra,
>
> wer dich zur Freundin hat, braucht keine Feinde mehr! >>
> ich war wirklich enttäuscht, dass mein Freund nicht
> mitgemacht hatte
> Im Ernst, was wäre denn daran so toll gewesen?  Mein
> Mitgefühl gilt den fünf, die bei den Wasser u.
> Außentemperaturen durchnässt waren.
> Liesen sich denn nicht seitens des Veranstalter
> wenigstens irgendwelche alte trockene Trainingsanzüge
> auftreiben?
> Ansonsten wäre eine sofortige Heimfahrt und ein heißes
> Bad dringend anzuraten gewesen.>
> Gruß Ute


Hallo Ute,

das tut jetzt aber weh! Natürlich hab ich meinen Freund ganz toll lieb und ihn wieder warmgekuschelt:-)))
Einige andere Leute konnten sich wärmende Decken ergattern. Unsere "Nassen" hatten allerdings Pech, weil alle vergriffen waren.  Das große Zelt wurde aber tüchtig mit heißer Luft erwärmt. Von daher war es bestimmt angenehmer  sich dort aufzuhalten, als gut eine halbe Stunde triefend durch den Schnee zum Bus zu gehen. Die Abfahrzeit konnte ja eh wegen den nicht informierten anderen Leuten vorverlegt werden.

Hallo Peter,

ich hab meinen Freund schon  a bissl animiert mit baden zu gehen. Er wollte unter anderem auch wegen seiner Erkältung nicht. Das muss man spontan machen, wenn du erst lange nachdenkst, machste es eh nicht. Ich glaube, noch mal würden die Jungs es auch nicht mehr tun. Meine Freundin musste ihren Mann im Hotel ausziehen, so steif war er gefroren und dann erst langsam mit kalten Wasser unter der Dusche auftauen. Die Jungs mussten gut sechs Stunden auf eine warme Dusche warten.
Ich war regelrecht aufgedreht und sollte  mit ins Wasser laufen, Thomas hatte mich schon an der Hand. Die Mädchen haben mich zum Glück festgehalten.
Brr, danach so lange in den nassen Sachen, ich bin doch eine große Frostbeule;-))
Es waren außer unseren Jungs noch viele andere mit Klamotten im Wasser. Dabei ist mir in den Wellen auch ein Mädchen mit Jeans u. BH aufgefallen. Ob sie nun in der nassen Jeans geblieben ist, darauf habe ich nicht geachtet. Vermutlich ja, sie wird sich lediglich ihren ausgezogenen trockenen Pullover u. Jacke wieder angezogen haben. Aus unserer Gruppe ist kein Mädchen mit ins Wasser. Das heißt, viele hatten total nasse Füße, weil sie in der Hektik nicht auf die Wellen geachtet haben. Zwei Tage später war fast jede/r im Bus erkältet und krank.

War es an Silvester damals bei dir auch so kalt u. hast Du lange gefroren?

Viele Grüße, Sandra



 Re: Ganz Mutige 23.03.2011 (18:00 Uhr) Peter
>
> > Hi Sandra,
> >
> > wer dich zur Freundin hat, braucht keine Feinde mehr! >>
> > ich war wirklich enttäuscht, dass mein Freund nicht
> > mitgemacht hatte
> > Im Ernst, was wäre denn daran so toll gewesen?  Mein
> > Mitgefühl gilt den fünf, die bei den Wasser u.
> > Außentemperaturen durchnässt waren.
> > Liesen sich denn nicht seitens des Veranstalter
> > wenigstens irgendwelche alte trockene Trainingsanzüge
> > auftreiben?
> > Ansonsten wäre eine sofortige Heimfahrt und ein heißes
> > Bad dringend anzuraten gewesen.>
> > Gruß Ute
>
>
> Hallo Ute,
>
> das tut jetzt aber weh! Natürlich hab ich meinen Freund
> ganz toll lieb und ihn wieder warmgekuschelt:-)))
> Einige andere Leute konnten sich wärmende Decken
> ergattern. Unsere "Nassen" hatten allerdings Pech, weil
> alle vergriffen waren.  Das große Zelt wurde aber tüchtig
> mit heißer Luft erwärmt. Von daher war es bestimmt
> angenehmer  sich dort aufzuhalten, als gut eine halbe
> Stunde triefend durch den Schnee zum Bus zu gehen. Die
> Abfahrzeit konnte ja eh wegen den nicht informierten
> anderen Leuten vorverlegt werden.
>
> Hallo Peter,
>
> ich hab meinen Freund schon  a bissl animiert mit baden
> zu gehen. Er wollte unter anderem auch wegen seiner
> Erkältung nicht. Das muss man spontan machen, wenn du
> erst lange nachdenkst, machste es eh nicht. Ich glaube,
> noch mal würden die Jungs es auch nicht mehr tun. Meine
> Freundin musste ihren Mann im Hotel ausziehen, so steif
> war er gefroren und dann erst langsam mit kalten Wasser
> unter der Dusche auftauen. Die Jungs mussten gut sechs
> Stunden auf eine warme Dusche warten.
> Ich war regelrecht aufgedreht und sollte  mit ins Wasser
> laufen, Thomas hatte mich schon an der Hand. Die Mädchen
> haben mich zum Glück festgehalten.
> Brr, danach so lange in den nassen Sachen, ich bin doch
> eine große Frostbeule;-))
> Es waren außer unseren Jungs noch viele andere mit
> Klamotten im Wasser. Dabei ist mir in den Wellen auch ein
> Mädchen mit Jeans u. BH aufgefallen. Ob sie nun in der
> nassen Jeans geblieben ist, darauf habe ich nicht
> geachtet. Vermutlich ja, sie wird sich lediglich ihren
> ausgezogenen trockenen Pullover u. Jacke wieder angezogen
> haben. Aus unserer Gruppe ist kein Mädchen mit ins
> Wasser. Das heißt, viele hatten total nasse Füße, weil
> sie in der Hektik nicht auf die Wellen geachtet haben.
> Zwei Tage später war fast jede/r im Bus erkältet und
> krank.
>
> War es an Silvester damals bei dir auch so kalt u. hast
> Du lange gefroren?
>
> Viele Grüße, Sandra
>

Hi Sandra,  bist du bockig;-) Schade, dass du nicht mit dem Thomas ins Wasser gelaufen bist. Vermutlich wärst du eine Blasenentzündung reicher, könnten uns dafür jetzt auf Augenhöhe unterhalten. Nee nee, ist schon so OK! Könntest hier auch schwindeln und weis Gott was er erzählen. Frauen sind, was nasse Klamotten betrifft allgemein eher vorsichtiger.

So wie ich dich verstehe, hat es Dir und den Frauen in der Gruppe tierischen Spaß gemacht, die Jungs ins Wasser zu treiben. Genau wissend, dass die sich danach  wer weis was abfrieren. Versteh mich nicht falsch, ich find das sogar große Klasse! Den mütterlichen Typ mit seinen Vorhaltungen kann ich überhaupt nicht ab.
Die Erkältung, die dein Freund vorschiebt find ich als Entschuldigung etwas dürftig. Mich hätte die bestimmt nicht abgehalten. Bei dem Gedanke das meine Freundin den Anblick der anderen triefenden Jungs als -- so was von geil-empfindet, da steh ich doch nicht mit trockenen Klamotten daneben! Ich empfinde nasse Klamotten übrigens auch als geil. Magst du an dir nasse Kleidung?

Seinerzeit an Silvester in Ostende war es knapp über dem Gefrierpunkt warm. An Neujahr war es bei Euch wohl eher im Minusbereich. Das ist, wenn du in nasse Klamotten steckst schon ein Unterschied. Nämlich der, dass dir die Hose bei Frost steif friert, zumindest im unteren Bereich. Von daher war es bei mir nicht so wüst. Ich bin, nachdem ich aus dem Wasser gekommen bin, mit den nassen Klamotten zu meiner Freundin u. unseren Bekannten auch in so ein großes beheiztes Zelt. Da ging ebenfalls die Post ab. Meine Freundin (die Führsorgliche) hatte dann irgendwann (angeblich) keine Lust mehr und wollte mit mir zurück ins Hotel. Natürlich frierst dich heftig und gehst dann brav mit. Im Hotel startet dann alsbald ein besonderes Aufwärmprogramm;-)  Gegen Abend trafen wir unsere Bekannten wieder u. feierten ins neue Jahr. Beim Feuerwerk um Mitternacht am Strand triffst du (wie in jedem Jahr) einige schmerzfrei Typen vom Zelt, die immer noch ihre nassen Klamotten an haben. Das find selbst ich krass.
Schade, Boltenhagen ist von mir aus ziemlich weit weg. Ich suche mir öfters übern Jahreswechsel geeignete Bademöglichkeiten. Vielleicht schlage ich doch mal da auf. Viele Grüße

Peter


>
 Re: Ganz Mutige 23.03.2011 (22:29 Uhr) Sandra
> Hi Sandra,  bist du bockig;-) Schade, dass du nicht mit
> dem Thomas ins Wasser gelaufen bist. Vermutlich wärst du
> eine Blasenentzündung reicher, könnten uns dafür jetzt
> auf Augenhöhe unterhalten. Nee nee, ist schon so OK!
> Könntest hier auch schwindeln und weis Gott was er
> erzählen. Frauen sind, was nasse Klamotten betrifft
> allgemein eher vorsichtiger.
>
> So wie ich dich verstehe, hat es Dir und den Frauen in
> der Gruppe tierischen Spaß gemacht, die Jungs ins Wasser
> zu treiben. Genau wissend, dass die sich danach  wer weis
> was abfrieren. Versteh mich nicht falsch, ich find das
> sogar große Klasse! Den mütterlichen Typ mit seinen
> Vorhaltungen kann ich überhaupt nicht ab.
> Die Erkältung, die dein Freund vorschiebt find ich als
> Entschuldigung etwas dürftig. Mich hätte die bestimmt
> nicht abgehalten. Bei dem Gedanke das meine Freundin den
> Anblick der anderen triefenden Jungs als -- so was von
> geil-empfindet, da steh ich doch nicht mit trockenen
> Klamotten daneben! Ich empfinde nasse Klamotten übrigens
> auch als geil. Magst du an dir nasse Kleidung?
>
> Seinerzeit an Silvester in Ostende war es knapp über dem
> Gefrierpunkt warm. An Neujahr war es bei Euch wohl eher
> im Minusbereich. Das ist, wenn du in nasse Klamotten
> steckst schon ein Unterschied. Nämlich der, dass dir die
> Hose bei Frost steif friert, zumindest im unteren
> Bereich. Von daher war es bei mir nicht so wüst. Ich bin,
> nachdem ich aus dem Wasser gekommen bin, mit den nassen
> Klamotten zu meiner Freundin u. unseren Bekannten auch in
> so ein großes beheiztes Zelt. Da ging ebenfalls die Post
> ab. Meine Freundin (die Führsorgliche) hatte dann
> irgendwann (angeblich) keine Lust mehr und wollte mit mir
> zurück ins Hotel. Natürlich frierst dich heftig und gehst
> dann brav mit. Im Hotel startet dann alsbald ein
> besonderes Aufwärmprogramm;-)  Gegen Abend trafen wir
> unsere Bekannten wieder u. feierten ins neue Jahr. Beim
> Feuerwerk um Mitternacht am Strand triffst du (wie in
> jedem Jahr) einige schmerzfrei Typen vom Zelt, die immer
> noch ihre nassen Klamotten an haben. Das find selbst ich
> krass.
> Schade, Boltenhagen ist von mir aus ziemlich weit weg.
> Ich suche mir öfters übern Jahreswechsel geeignete
> Bademöglichkeiten. Vielleicht schlage ich doch mal da
> auf. Viele Grüße
>
> Peter
>
> Hi Peter, ob es nur mit einer Blasenentzündung getan gewesen wäre, glaube ich eher nicht. Dafür war es zu kalt und die Verweilzeit im nassen Zeug viel lang gewesen. Frauen sind wahrscheinlich wirklich ängstlicher, oder ihr Männer motiviert nicht richtig.
Klar, wir haben die Jungs angefeuert, rein gelaufen sind sie immer noch selbst. Klingt jetzt total blöd, aber wir haben in dem Moment überhaupt nicht daran gedacht, dass sie danach nichts trockenes zum anziehen hatten. Als sie triefend aus dem Wasser stiegen, alles mit und um uns herum lachte, meinte Thomas plötzlich..ist das saukalt! Erst jetzt dämmerte uns langsam das da was schief gelaufen sein könnte. Ich fand es wirklich geil, zumindest da noch. Wie gesagt, im Zelt war die Stimmung prächtig. Die "normalen Verrücken"  mit Badezeugs hatten sich wieder angezogen, es waren aber auch noch viele Spontan Bader in nassen Klamotten dabei. Als das Heizluftgebläse abgebaut wurde und wir raus ins Freie  sind, war echt Schluss mit lustig. Einige Jungs hatten die Jacken ihrer Freundinnen über, die wiederum liefen in Shirt oder Pullover durch das Schneegestöber und hatten zudem von den Wellen am Strand nasse Füße. Der Busfahrer hatte später auf der Heinfahrt ins Hotel Mitleid und die Heizung voll aufgedreht, was es aber auch nicht richtig angenehm machen konnte.

Bis demnächst in Boltenhagen;-)

Viele Grüße, Sandra



> >
 Re: Ganz Mutige 25.03.2011 (14:40 Uhr) Peter
>
> > Hi Sandra,  bist du bockig;-) Schade, dass du nicht mit
> > dem Thomas ins Wasser gelaufen bist. Vermutlich wärst du
> > eine Blasenentzündung reicher, könnten uns dafür jetzt
> > auf Augenhöhe unterhalten. Nee nee, ist schon so OK!
> > Könntest hier auch schwindeln und weis Gott was er
> > erzählen. Frauen sind, was nasse Klamotten betrifft
> > allgemein eher vorsichtiger.
> >
> > So wie ich dich verstehe, hat es Dir und den Frauen in
> > der Gruppe tierischen Spaß gemacht, die Jungs ins Wasser
> > zu treiben. Genau wissend, dass die sich danach  wer weis
> > was abfrieren. Versteh mich nicht falsch, ich find das
> > sogar große Klasse! Den mütterlichen Typ mit seinen
> > Vorhaltungen kann ich überhaupt nicht ab.
> > Die Erkältung, die dein Freund vorschiebt find ich als
> > Entschuldigung etwas dürftig. Mich hätte die bestimmt
> > nicht abgehalten. Bei dem Gedanke das meine Freundin den
> > Anblick der anderen triefenden Jungs als -- so was von
> > geil-empfindet, da steh ich doch nicht mit trockenen
> > Klamotten daneben! Ich empfinde nasse Klamotten übrigens
> > auch als geil. Magst du an dir nasse Kleidung?
> >
> > Seinerzeit an Silvester in Ostende war es knapp über dem
> > Gefrierpunkt warm. An Neujahr war es bei Euch wohl eher
> > im Minusbereich. Das ist, wenn du in nasse Klamotten
> > steckst schon ein Unterschied. Nämlich der, dass dir die
> > Hose bei Frost steif friert, zumindest im unteren
> > Bereich. Von daher war es bei mir nicht so wüst. Ich bin,
> > nachdem ich aus dem Wasser gekommen bin, mit den nassen
> > Klamotten zu meiner Freundin u. unseren Bekannten auch in
> > so ein großes beheiztes Zelt. Da ging ebenfalls die Post
> > ab. Meine Freundin (die Führsorgliche) hatte dann
> > irgendwann (angeblich) keine Lust mehr und wollte mit mir
> > zurück ins Hotel. Natürlich frierst dich heftig und gehst
> > dann brav mit. Im Hotel startet dann alsbald ein
> > besonderes Aufwärmprogramm;-)  Gegen Abend trafen wir
> > unsere Bekannten wieder u. feierten ins neue Jahr. Beim
> > Feuerwerk um Mitternacht am Strand triffst du (wie in
> > jedem Jahr) einige schmerzfrei Typen vom Zelt, die immer
> > noch ihre nassen Klamotten an haben. Das find selbst ich
> > krass.
> > Schade, Boltenhagen ist von mir aus ziemlich weit weg.
> > Ich suche mir öfters übern Jahreswechsel geeignete
> > Bademöglichkeiten. Vielleicht schlage ich doch mal da
> > auf. Viele Grüße
> >
> > Peter
> >
> > Hi Peter, ob es nur mit einer Blasenentzündung getan gewesen wäre, glaube ich eher nicht. Dafür war es zu kalt und die Verweilzeit im nassen Zeug viel lang gewesen. Frauen sind wahrscheinlich wirklich ängstlicher, oder ihr Männer motiviert nicht richtig.
> Klar, wir haben die Jungs angefeuert, rein gelaufen sind
> sie immer noch selbst. Klingt jetzt total blöd, aber wir
> haben in dem Moment überhaupt nicht daran gedacht, dass
> sie danach nichts trockenes zum anziehen hatten. Als sie
> triefend aus dem Wasser stiegen, alles mit und um uns
> herum lachte, meinte Thomas plötzlich..ist das saukalt!
> Erst jetzt dämmerte uns langsam das da was schief
> gelaufen sein könnte. Ich fand es wirklich geil,
> zumindest da noch. Wie gesagt, im Zelt war die Stimmung
> prächtig. Die "normalen Verrücken"  mit Badezeugs hatten
> sich wieder angezogen, es waren aber auch noch viele
> Spontan Bader in nassen Klamotten dabei. Als das
> Heizluftgebläse abgebaut wurde und wir raus ins Freie
> sind, war echt Schluss mit lustig. Einige Jungs hatten
> die Jacken ihrer Freundinnen über, die wiederum liefen in
> Shirt oder Pullover durch das Schneegestöber und hatten
> zudem von den Wellen am Strand nasse Füße. Der Busfahrer
> hatte später auf der Heinfahrt ins Hotel Mitleid und die
> Heizung voll aufgedreht, was es aber auch nicht richtig
> angenehm machen konnte.
>
> Bis demnächst in Boltenhagen;-)
>
> Viele Grüße, Sandra


OK! Dann musst du auch mit rein, kannst ja trockne Klamotten mitnehmen.

Vg Peter

 Re: Re: 21.03.2011 (09:08 Uhr) Wassermann
> > Ganz Mutige!
> >
> > Ich habe hier einfach mal aus Neugierde in verschiedenen
> > postings gestöbert. Nein, selbst habe ich mit nasser
> > Kleidung eigentlich nichts im Sinn, von einem
> > erfrischenden Sommergewitter vielleicht mal abgesehen.
> > Trotzdem ist es ziemlich spannend zu lesen, auf welche
> > verrücken Ideen Einige kommen, um nass zu werden. Total
> > cool, wie es euch total egal zu sein schein, sich dabei
> > notfalls auch was einzufangen.
> > Dazu passt mein Erlebnis von Neujahr. Mit unseren
> > Freunden waren wir zum Jahreswechsel in Travemünde. Von
> > dort aus sind wir am Vormittag mit dem Bus zu einer
> > Ostseetour aufgebrochen. Am Strand von Boltenhagen lockte
> > uns Musik und ein großer Menschenandrang ans Meer. Dort
> > sollte gleich ein Neujahrsschwimmen statt finden. Die
> > Stimmung war überwältigend. Ein Animateur versuchte noch
> > weitere Leute zum Mitmachen zu überreden. Vielleicht lag
> > es am Restalkohol, dem Glühwein vorweg, keine Ahnung. Im
> > allgemeinen Trubel liefen plötzlich erst drei, dann noch
> > zwei weitere Jungs von uns voll bekleidet mit ins
> > brausende u. schäumende Meer. Es ist an sich schon total
> > irre, bei Schneegestöber und Minustemperaturen in
> > Badezeugs ins Wasser zu springen, mit den eigenen
> > Klamotten ist eigentlich bekloppt! Ich hab die Jungs für
> > ihren Mumm bewundert und es war so was von geil zu sehen,
> > als sie von Kopf bis Fuß triefend aus dem Wasser kamen.
> > Eigentlich müsste ich mich schämen, aber ich war wirklich
> > enttäuscht, dass mein Freund nicht mitgemacht hatte. Wir
> > sind anschließend alle in ein beheiztes Zelt am Strand
> > zum Abfeiern. Bestimmt war das ab jetzt für die Jungs
> > alles andere als lustig, sie stecken doch noch über viele
> > Stunden in ihrem total nassen Zeugs.
> >
> > Ich hoffe, ihr nehmt mir meinen Bericht nicht übel.
> > Schließlich war ich nur eine feige Zuschauerin.
> >
> > Viele Grüße, Sandra
> >
> >
>
> Hi Sandra,
>
> wer dich zur Freundin hat, braucht keine Feinde mehr! >>
> ich war wirklich enttäuscht, dass mein Freund nicht
> mitgemacht hatte
> Im Ernst, was wäre denn daran so toll gewesen?  Mein
> Mitgefühl gilt den fünf, die bei den Wasser u.
> Außentemperaturen durchnässt waren.
> Liesen sich denn nicht seitens des Veranstalter
> wenigstens irgendwelche alte trockene Trainingsanzüge
> auftreiben?
> Ansonsten wäre eine sofortige Heimfahrt und ein heißes
> Bad dringend anzuraten gewesen.
>
> Gruß Ute
>
>
> Hey Sandra, ist dein Freund ein Weichei!  ***ihn wieder warmgekuschelt:-)))***
Bei der Aussicht wär ich gleich mehrfach rein. Lieben Gruß

Von Wassermann




>
 Re: Re: 22.03.2011 (14:02 Uhr) Uwe
> > > Ganz Mutige!
> > >
> > > Ich habe hier einfach mal aus Neugierde in verschiedenen
> > > postings gestöbert. Nein, selbst habe ich mit nasser
> > > Kleidung eigentlich nichts im Sinn, von einem
> > > erfrischenden Sommergewitter vielleicht mal abgesehen.
> > > Trotzdem ist es ziemlich spannend zu lesen, auf welche
> > > verrücken Ideen Einige kommen, um nass zu werden. Total
> > > cool, wie es euch total egal zu sein schein, sich dabei
> > > notfalls auch was einzufangen.
> > > Dazu passt mein Erlebnis von Neujahr. Mit unseren
> > > Freunden waren wir zum Jahreswechsel in Travemünde. Von
> > > dort aus sind wir am Vormittag mit dem Bus zu einer
> > > Ostseetour aufgebrochen. Am Strand von Boltenhagen lockte
> > > uns Musik und ein großer Menschenandrang ans Meer. Dort
> > > sollte gleich ein Neujahrsschwimmen statt finden. Die
> > > Stimmung war überwältigend. Ein Animateur versuchte noch
> > > weitere Leute zum Mitmachen zu überreden. Vielleicht lag
> > > es am Restalkohol, dem Glühwein vorweg, keine Ahnung. Im
> > > allgemeinen Trubel liefen plötzlich erst drei, dann noch
> > > zwei weitere Jungs von uns voll bekleidet mit ins
> > > brausende u. schäumende Meer. Es ist an sich schon total
> > > irre, bei Schneegestöber und Minustemperaturen in
> > > Badezeugs ins Wasser zu springen, mit den eigenen
> > > Klamotten ist eigentlich bekloppt! Ich hab die Jungs für
> > > ihren Mumm bewundert und es war so was von geil zu sehen,
> > > als sie von Kopf bis Fuß triefend aus dem Wasser kamen.
> > > Eigentlich müsste ich mich schämen, aber ich war wirklich
> > > enttäuscht, dass mein Freund nicht mitgemacht hatte. Wir
> > > sind anschließend alle in ein beheiztes Zelt am Strand
> > > zum Abfeiern. Bestimmt war das ab jetzt für die Jungs
> > > alles andere als lustig, sie stecken doch noch über viele
> > > Stunden in ihrem total nassen Zeugs.
> > >
> > > Ich hoffe, ihr nehmt mir meinen Bericht nicht übel.
> > > Schließlich war ich nur eine feige Zuschauerin.
> > >
> > > Viele Grüße, Sandra
> > >
> > >
> >
> > Hi Sandra,
> >
> > wer dich zur Freundin hat, braucht keine Feinde mehr! >>
> > ich war wirklich enttäuscht, dass mein Freund nicht
> > mitgemacht hatte
> > Im Ernst, was wäre denn daran so toll gewesen?  Mein
> > Mitgefühl gilt den fünf, die bei den Wasser u.
> > Außentemperaturen durchnässt waren.
> > Liesen sich denn nicht seitens des Veranstalter
> > wenigstens irgendwelche alte trockene Trainingsanzüge
> > auftreiben?
> > Ansonsten wäre eine sofortige Heimfahrt und ein heißes
> > Bad dringend anzuraten gewesen.
> >
> > Gruß Ute
> >
> >
> > Hey Sandra, ist dein Freund ein Weichei!  ***ihn wieder warmgekuschelt:-)))***
> Bei der Aussicht wär ich gleich mehrfach rein. Lieben
> Gruß
>
> Von Wassermann
>
>
>
> Hi Sandra, sehe ich genau so, der Typ ist ein Weichei. Nee Erkältung haste eben dann schon vorher un brauchste nicht erst kriegen!
Ebenfalls lieben Gruß, Uwe




> >
 Ganz Mutige! 19.03.2011 (17:56 Uhr) Peter
> Ganz Mutige!
>
> Ich habe hier einfach mal aus Neugierde in verschiedenen
> postings gestöbert. Nein, selbst habe ich mit nasser
> Kleidung eigentlich nichts im Sinn, von einem
> erfrischenden Sommergewitter vielleicht mal abgesehen.
> Trotzdem ist es ziemlich spannend zu lesen, auf welche
> verrücken Ideen Einige kommen, um nass zu werden. Total
> cool, wie es euch total egal zu sein schein, sich dabei
> notfalls auch was einzufangen.
> Dazu passt mein Erlebnis von Neujahr. Mit unseren
> Freunden waren wir zum Jahreswechsel in Travemünde. Von
> dort aus sind wir am Vormittag mit dem Bus zu einer
> Ostseetour aufgebrochen. Am Strand von Boltenhagen lockte
> uns Musik und ein großer Menschenandrang ans Meer. Dort
> sollte gleich ein Neujahrsschwimmen statt finden. Die
> Stimmung war überwältigend. Ein Animateur versuchte noch
> weitere Leute zum Mitmachen zu überreden. Vielleicht lag
> es am Restalkohol, dem Glühwein vorweg, keine Ahnung. Im
> allgemeinen Trubel liefen plötzlich erst drei, dann noch
> zwei weitere Jungs von uns voll bekleidet mit ins
> brausende u. schäumende Meer. Es ist an sich schon total
> irre, bei Schneegestöber und Minustemperaturen in
> Badezeugs ins Wasser zu springen, mit den eigenen
> Klamotten ist eigentlich bekloppt! Ich hab die Jungs für
> ihren Mumm bewundert und es war so was von geil zu sehen,
> als sie von Kopf bis Fuß triefend aus dem Wasser kamen.
> Eigentlich müsste ich mich schämen, aber ich war wirklich
> enttäuscht, dass mein Freund nicht mitgemacht hatte. Wir
> sind anschließend alle in ein beheiztes Zelt am Strand
> zum Abfeiern. Bestimmt war das ab jetzt für die Jungs
> alles andere als lustig, sie stecken doch noch über viele
> Stunden in ihrem total nassen Zeugs.
>
> Ich hoffe, ihr nehmt mir meinen Bericht nicht übel.
> Schließlich war ich nur eine feige Zuschauerin.
>
> Viele Grüße, Sandra
>
>
 Re: Ganz Mutige 19.03.2011 (20:30 Uhr) Peter
> Ganz Mutige!
>
> Ich habe hier einfach mal aus Neugierde in verschiedenen
> postings gestöbert. Nein, selbst habe ich mit nasser
> Kleidung eigentlich nichts im Sinn, von einem
> erfrischenden Sommergewitter vielleicht mal abgesehen.
> Trotzdem ist es ziemlich spannend zu lesen, auf welche
> verrücken Ideen Einige kommen, um nass zu werden. Total
> cool, wie es euch total egal zu sein schein, sich dabei
> notfalls auch was einzufangen.
> Dazu passt mein Erlebnis von Neujahr. Mit unseren
> Freunden waren wir zum Jahreswechsel in Travemünde. Von
> dort aus sind wir am Vormittag mit dem Bus zu einer
> Ostseetour aufgebrochen. Am Strand von Boltenhagen lockte
> uns Musik und ein großer Menschenandrang ans Meer. Dort
> sollte gleich ein Neujahrsschwimmen statt finden. Die
> Stimmung war überwältigend. Ein Animateur versuchte noch
> weitere Leute zum Mitmachen zu überreden. Vielleicht lag
> es am Restalkohol, dem Glühwein vorweg, keine Ahnung. Im
> allgemeinen Trubel liefen plötzlich erst drei, dann noch
> zwei weitere Jungs von uns voll bekleidet mit ins
> brausende u. schäumende Meer. Es ist an sich schon total
> irre, bei Schneegestöber und Minustemperaturen in
> Badezeugs ins Wasser zu springen, mit den eigenen
> Klamotten ist eigentlich bekloppt! Ich hab die Jungs für
> ihren Mumm bewundert und es war so was von geil zu sehen,
> als sie von Kopf bis Fuß triefend aus dem Wasser kamen.
> Eigentlich müsste ich mich schämen, aber ich war wirklich
> enttäuscht, dass mein Freund nicht mitgemacht hatte. Wir
> sind anschließend alle in ein beheiztes Zelt am Strand
> zum Abfeiern. Bestimmt war das ab jetzt für die Jungs
> alles andere als lustig, sie stecken doch noch über viele
> Stunden in ihrem total nassen Zeugs.
>
> Ich hoffe, ihr nehmt mir meinen Bericht nicht übel.
> Schließlich war ich nur eine feige Zuschauerin.
>
> Viele Grüße, Sandra

Pardon, da habe ich was falsch gemacht!

Hi Sandra, ich finde deinen Bericht super. Natürlich wäre es noch interessanter gewesen, wenn du selbst mitgemacht hättest. Deinem Freund wäre dann eigentlich auch gar nicht anderes übrig geblieben. Hast du ihn denn gefragt, ob er keine Lust hat? Vielleicht hat er dich falsch eingeschätzt und befürchtet, von dir als verrückt erklärt zu werden. Wenn dir so daran gelegen war, ja dann.. muss man es auch zusammen ausleben.
Waren unter den Leuten, die spontan mit Kleidung ins Wasser sind eigentlich Mädchen? Wenn ja, hatten die auch keine Wechsel Klamotten?

Ich habe mit Freunden vor einigen Jahren an Silvester in Belgien an einem so genannten Silvesterschwimmen teilgenommen. Das war ebenfalls eine große Gaudi. Dort sind wir, wie vielen andere auch, mit der kompletten Kleidung ins Meer. Es hat nachher auch keinen geschert, nasse Sachen anzubehalten.

Über ein Antwort von dir würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
Peter





>
>
 Re: Ganz Mutige 21.03.2011 (21:10 Uhr) Sascha
> Ganz Mutige!
>
> Ich habe hier einfach mal aus Neugierde in verschiedenen
> postings gestöbert. Nein, selbst habe ich mit nasser
> Kleidung eigentlich nichts im Sinn, von einem
> erfrischenden Sommergewitter vielleicht mal abgesehen.
> Trotzdem ist es ziemlich spannend zu lesen, auf welche
> verrücken Ideen Einige kommen, um nass zu werden. Total
> cool, wie es euch total egal zu sein schein, sich dabei
> notfalls auch was einzufangen.
> Dazu passt mein Erlebnis von Neujahr. Mit unseren
> Freunden waren wir zum Jahreswechsel in Travemünde. Von
> dort aus sind wir am Vormittag mit dem Bus zu einer
> Ostseetour aufgebrochen. Am Strand von Boltenhagen lockte
> uns Musik und ein großer Menschenandrang ans Meer. Dort
> sollte gleich ein Neujahrsschwimmen statt finden. Die
> Stimmung war überwältigend. Ein Animateur versuchte noch
> weitere Leute zum Mitmachen zu überreden. Vielleicht lag
> es am Restalkohol, dem Glühwein vorweg, keine Ahnung. Im
> allgemeinen Trubel liefen plötzlich erst drei, dann noch
> zwei weitere Jungs von uns voll bekleidet mit ins
> brausende u. schäumende Meer. Es ist an sich schon total
> irre, bei Schneegestöber und Minustemperaturen in
> Badezeugs ins Wasser zu springen, mit den eigenen
> Klamotten ist eigentlich bekloppt! Ich hab die Jungs für
> ihren Mumm bewundert und es war so was von geil zu sehen,
> als sie von Kopf bis Fuß triefend aus dem Wasser kamen.
> Eigentlich müsste ich mich schämen, aber ich war wirklich
> enttäuscht, dass mein Freund nicht mitgemacht hatte. Wir
> sind anschließend alle in ein beheiztes Zelt am Strand
> zum Abfeiern. Bestimmt war das ab jetzt für die Jungs
> alles andere als lustig, sie stecken doch noch über viele
> Stunden in ihrem total nassen Zeugs.
>
> Ich hoffe, ihr nehmt mir meinen Bericht nicht übel.
> Schließlich war ich nur eine feige Zuschauerin.
>
> Viele Grüße, Sandra

Hi Sandra,
das Erlebnis An Neujahr scheint dich mächtig beeindruckt zu haben. Das versteh ich gut, war ich doch selbst schon an den verschiedensten Orten aktiv dabei.
Es gib die großen Massenveranstaltungen in Scheveningen und Ostende in Belgien. Viel schöner finde ich die kleineren Veranstaltungen in vielen Küstenorten wie beispielsweise von dem dir genanntenOrt Boltenhagen. Leider puschen Veranstalter zur allgemeinen Belustigung der vielen Besucher Leute regelrecht zum spontan Mitmachen auf. Meistens werden Freigetränke versprochen. Die Leute stehen danach völlig durchnässt in der Kälte an einem Getränkestand im Freien rum. Ich
habe schon Mädchen aus Verzweiflung weinen gesehen, weil sie natürlich entsetzlich froren und nicht mehr weiter wussten. Alle ringsum lachte vor Schadenfreude nach der Melodie selber Schuld. Bei euch stand zum Glück ein beheiztes Zelt zur Verfügung.

Trotzdem kann ich dich nur ermutigen es nächstes Jahr selbst auszuprobieren und nicht nur zuzuschauen. Glaub mir, es ist der absolute Kick! Im ersten Moment im Wasser bekommst du keine Luft, dann realisierst du überhaupt was du gemacht hast und fängst an dich zu bewegen. Aus dem Wasser kommend, die Klamotten kleben an dir, bist du total Euphorisiert. Nun solltest du unbedingt Wechselklamotten dabei haben und dich zeitnah im Zelt umziehen. Das du dir dabei keinen Schnupfen einfängst kann ich nicht garantieren, aber bei dem Spaß liese der sich meiner Meinung nach locker wegstecken. Obwohl immer Leute in den nassen Klamotten bleiben (weil sie besonders cool sein wollen, oder schlichtweg nichts zum wechseln mit haben) rate ich dir davon dringend ab. Dabei kannst du dir echt was wegholen, zudem singt der Spaßfaktor erheblich, wenn du nur noch zähneklappernd und bibbernd da sitzt.
Von daher finde ich die Entscheidung deines Freundes nicht ins Wasser zu wollen nur vernünftig, zumal er schon erkältet war. Natürlich kann ich nachvollziehen, dass es für dich "geil" gewesen wäre ihn patsch nass aus den Fluten steigen zu sehen. Vernunft geht nun mal vor und du musstest auch anschließend kein schlechtes Gewissen haben.
Habt ihr Mädchen die Jungs eigentlich überredet mitzumachen, oder ließen die sich einfach nicht davon abhalten.

Herzliche Grüße,
Sascha

 Re: Ganz Mutige 22.03.2011 (21:35 Uhr) Sandra
> Hi Sandra,
> das Erlebnis An Neujahr scheint dich mächtig beeindruckt
> zu haben. Das versteh ich gut, war ich doch selbst schon
> an den verschiedensten Orten aktiv dabei.
> Es gib die großen Massenveranstaltungen in Scheveningen
> und Ostende in Belgien. Viel schöner finde ich die
> kleineren Veranstaltungen in vielen Küstenorten wie
> beispielsweise von dem dir genanntenOrt Boltenhagen.
> Leider puschen Veranstalter zur allgemeinen Belustigung
> der vielen Besucher Leute regelrecht zum spontan
> Mitmachen auf. Meistens werden Freigetränke versprochen.
> Die Leute stehen danach völlig durchnässt in der Kälte an
> einem Getränkestand im Freien rum. Ich
> habe schon Mädchen aus Verzweiflung weinen gesehen, weil
> sie natürlich entsetzlich froren und nicht mehr weiter
> wussten. Alle ringsum lachte vor Schadenfreude nach der
> Melodie selber Schuld. Bei euch stand zum Glück ein
> beheiztes Zelt zur Verfügung.
>
> Trotzdem kann ich dich nur ermutigen es nächstes Jahr
> selbst auszuprobieren und nicht nur zuzuschauen. Glaub
> mir, es ist der absolute Kick! Im ersten Moment im Wasser
> bekommst du keine Luft, dann realisierst du überhaupt was
> du gemacht hast und fängst an dich zu bewegen. Aus dem
> Wasser kommend, die Klamotten kleben an dir, bist du
> total Euphorisiert. Nun solltest du unbedingt
> Wechselklamotten dabei haben und dich zeitnah im Zelt
> umziehen. Das du dir dabei keinen Schnupfen einfängst
> kann ich nicht garantieren, aber bei dem Spaß liese der
> sich meiner Meinung nach locker wegstecken. Obwohl immer
> Leute in den nassen Klamotten bleiben (weil sie besonders
> cool sein wollen, oder schlichtweg nichts zum wechseln
> mit haben) rate ich dir davon dringend ab. Dabei kannst
> du dir echt was wegholen, zudem singt der Spaßfaktor
> erheblich, wenn du nur noch zähneklappernd und bibbernd
> da sitzt.
> Von daher finde ich die Entscheidung deines Freundes
> nicht ins Wasser zu wollen nur vernünftig, zumal er schon
> erkältet war. Natürlich kann ich nachvollziehen, dass es
> für dich "geil" gewesen wäre ihn patsch nass aus den
> Fluten steigen zu sehen. Vernunft geht nun mal vor und du
> musstest auch anschließend kein schlechtes Gewissen
> haben.
> Habt ihr Mädchen die Jungs eigentlich überredet
> mitzumachen, oder ließen die sich einfach nicht davon
> abhalten.
>
> Herzliche Grüße,
> Sascha
>
Hi Sascha,
da bin ich in Sachen Neujahrspaß an einen richtigen Profi gekommen. Vielen lieben Dank für dein ausführliches posting und den führsorglichen Tipps. Ich hatte vorher gelegentlich im Fernsehen von so etwas gehört, aber nicht im mindesten eine Ahnung was da abgeht. Wer das nicht miterlebt hat macht sich keine Vorstellung davon. Hier gehen alle mit dem Schirm rum, um ja kein Regentröpfchen abzubekommen und an Neujahr rennt alles bei Eis und Schnee ins Meer.Nächstes Jahr bin ich bestimmt wieder irgendwo dabei.
Mit den Wechselklamotten ist an sich eine gute Idee. Allerdings nimmt es etwas an Spontaneität weg, macht das Ganze irgendwie planbar. Für die armen Mädchen(die du da gesehen hast), ist es dagegen echt doof gewesen, so ganz lange nass in der Kälte stehen zu müssen. Die mussten aus ihrem nassen Zeugs. Blöd, dass dort kein aufgewärmtes Zelt aufgebaut war.
Natürlich war es vernünftig, dass mein Freund nicht ins Wasser ist. Am Strand waren alle so aufgedreht. Inmitten der hohen Wellen so viele  Menschen, da ist es schwer immer vernünftig zu bleiben. Drei unserer Jungs haben sich mitreißen lassen, sind einfach weit rein ins Wasser gelaufen und haben sich von den Wellen umwerfen lassen. Wir Mädels sind bei dem Anblick total ausgeflippt und haben versucht, die anderen ebenfalls ins Wasser zu locken. Zwei weitere sind dann wohl eher dem Scharm ihrer Liebsten erlegen**grins** um nicht als Feiglinge dazustehen.
Im beheizten Zelt war die Stimmung prächtig. Nach ca.zwei Stunden packte aber die Band zusammen, das große Heizluftgebläse wurde abgebaut und gleich wurde es in dem großen Schützenzelt empfindlich zügig und kalt. Nun sankt der Spaßfaktor bei unseren fünf Jungs in ihren nassen Sachen, genau wie von dir erwähnt, beträchtlich. Da unser Bus erst in gut zwei Stunden abfuhr, sind wir mit ihnen durch das Schneegestöber vom Strand weg in ein Bistro im Ort geflüchtet. Wenn Man(n) meint an einem eisigen Neujahrstag mit den Klamotten im Meer baden zu müssen..ja dann ;-)))

Viele Grüße, Sandra
 Klamottenbaden 24.03.2011 (00:00 Uhr) Unbekannt
Hallo Ihr,

zugegeben - ich mags total, mit Sachen baden zu gehen. Freu mich schon richtig auf den Sommer, mit Jeans und Oberteil ins Wasser ist einfach irre :)

LG, Simone
 Re: Klamottenbaden 27.03.2011 (11:11 Uhr) Tom101
> Hallo Ihr,
>
> zugegeben - ich mags total, mit Sachen baden zu gehen.
> Freu mich schon richtig auf den Sommer, mit Jeans und
> Oberteil ins Wasser ist einfach irre :)
>
> LG, Simone

Hallo Simone,
stimmt mit jeans ins wasser zu gehen ist einfach ein schönes gefühl :)
ich mag das auch total und freu mich schon auf den sommer, hoff jetzt wirds schon langsam wärmer.
wo gehst du denn so gern baden? (badewanne,see)

lg tom
 Re: Klamottenbaden 30.03.2011 (10:03 Uhr) Simone
Naja, im Winter in die Wanne und im Sommer am liebsten mit Freunden am See :)

 Re: Klamottenbaden 30.03.2011 (11:13 Uhr) Tom101
> Naja, im Winter in die Wanne und im Sommer am liebsten
> mit Freunden am See :)
>

hallo Simone,
danke das du geschrieben hast.
ich geh im winter auch in die wanne oder unter die dusche und im sommer am see :-)
hab in deinem beitrag gelesen das du mit jeans und oberteil gern baden gehst. ich mag auch sehr gern mit jeans baden, ist immer ein irre prickelndes gefühl wenn der jeansstoff nass wird :-) wie ist es bei dir, wie empfindest du das?
lg
 Re: Klamottenbaden 01.04.2011 (11:37 Uhr) Simone
Ist schon ziemlich kribblig, zugegeben, aber ich mags einfach.

VG, Simone
 Re: Klamottenbaden 01.04.2011 (11:53 Uhr) Tom101
> Ist schon ziemlich kribblig, zugegeben, aber ich mags
> einfach.
>
> VG, Simone

ja, ist echt kribblig und prickelnd. ich mags auch.
gehst du nur mit jeans und oberteil baden oder auch mit anderen sachen?
vg tom
 Re: Klamottenbaden 01.05.2011 (12:29 Uhr) Tom101
> Ist schon ziemlich kribblig, zugegeben, aber ich mags
> einfach.
>
> VG, Simone

hallo Simone,
jetzt wird es so langsam wärmer und ich freu mich schon richtig auf den sommer. es ist einfach ein irres kribbeln wenn ich jetzt das schöne wetter sehe und daran denke bald wieder baden zu gehen. wie ist es bei dir?
im moment denk ich auch grad daran, wieder dieses schöne kribbeln zu haben wenn die jeans nass wird. ich mag es einfach... es ist auch immer schön anzusehen wenn die mädels mit jeans baden gehen... (eine schicke jeans und eine weiße bluse dazu-vielleicht kess geknotet, ist doch das gewisse etwas schlechthin...) was meinst du?
bis dahin
vg, tom

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Spaß am Klamotten baden". Die Überschrift des Forums ist "Wetlook".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Spaß am Klamotten baden | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.